Ernährungsberatung
Seminare & Vorträge

Ernährungsumstellung - die unterschiedlichen Motive

design by amd

Ballaststoffreich ernähren

Man ist was man isst! In diesen einfachen Worten steckt mehr Wahrheit als man denkt, und das Thema Ernährung betrifft ja jeden Menschen. Eine bewusste und vor allem gesunde Ernährung entscheidet beim Menschen über die Leistungsfähigkeit, Gesundheit und das Wohlbefinden. Dabei hat man es selbst in der Hand, ob man durch die Wahl seiner Nahrungsmittel seinem Körper etwas Gutes tun will, oder ob man ihm schadet. Oft ist hier Unwissen die Hauptursache für eine falsche Ernährung und somit einer gesundheitlichen Belastung, oder sogar Gefährdung, des Körpers. Die verschiedenen Nahrungsmittel und deren Bestandteile und Inhaltsstoffe haben unterschiedliche Wirkungen und mehr oder weniger wichtige Funktionen oder Aufgaben im menschlichen Körper. Eine ganz wichtige und oftmals unterschätzte Nahrungsmittelgruppe sind die Ballaststoffe.

Was bewirkt eine ballaststoffreiche Ernährung?

Bei den Ballaststoffen handelt es sich bei den meisten Nahrungsmitteln um sogenannte Polysaccharide oder Kohlenhydrate. Sie sind unverdauliche Nahrungsbestandteile.

Ballaststoffe eignen sich gut zum Abnehmen

Ballaststoffe haben zwei sehr gute Eigenschaften. Zum einen können sie Wasser binden, und quellen somit im Magen auf. Dies sorgt für ein frühes Sättigungsgefühl und hilft beim Abnehmen. Wenn man also abnehmen will, sollte man sich auf jeden Fall auch ballaststoffreich ernähren. Durch die starke Wasserbindung der Ballaststoffe sollte man immer auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme achten und genügend trinken. Der Körper kann Ballaststoffe im Darm langsamer aufnehmen, wonach es folglich auch nach dem Essen zu einem geringeren Anstieg des Blutzuckerspiegels kommt. Dies ist auch beim Abnehmen ein hilfreicher Effekt.

Ballaststoffe senken das Risiko von Darmkrebs

Darüber hinaus sorgen Ballaststoffe für eine gesunde Darmflora, weil sie dem Darm dabei helfen Gifte auszuscheiden. Zwar sind Ballaststoffe für den eigentlichen Stoffwechsel nicht zu brauchen, aber sie helfen gegen Verstopfung, und sorgen für einen schnelleren Durchgang der Nahrung durch den Darmtrakt, womit auch das Darmkrebsrisiko vermindert werden kann.

Außerdem weisen sie eine weitere positive Wirkung auf: Ballaststoffe schützen vor Bluthochdruck und Übergewicht

Ballaststoffe sind gut für Diabetiker

Auch Diabetiker sollten sich ballaststoffreich ernähren. Der Grund dafür liegt in der Tatsache, dass Ballaststoffe den Cholesterinspiegel senken. Dies ist für Diabetiker eine sehr positive Wirkung einer ballaststoffreichen Ernährung.

Beispiele für ballaststoffreiche Lebensmittel